Nackenstützkissen, Kopfkissen

Nackenstützkissen: Das passende Kopfkissen zum Schlafsystem

Zu einem ganzheitlich, idealen Schlafsystem gehört unbedingt ein passendes Nackenstützkissen. Jeder hat zahlreiche Kopfkissen in den unterschiedlichsten Varianten zuhause, doch welches ist das Richtige? Es gibt spezielle Seitenschläferkissen, Bauchschläferkissen oder Kissen für Mischschläfer. Wir erklären Ihnen worauf es ankommt!

Zu hoch, zu weich, zu hart, zu flach …

Bei Rückenbeschwerden wird sofort die Matratze oder der Lattenrost als Verursacher beschuldigt. Die wenigsten kommen auf die Idee, dass ein falsches Kissen zu Verspannungen und Rückenproblemen führen kann. Wenn man sich also ein neues Schlafsystem zulegt, sollte die optimale Matratze und der Lattenrost mit einem idealen Nackenstützkissen / Kopfkissen kombiniert werden. Je nach Schulterbreite bzw. Schulterkomfortzone der Matratze empfehlen wir höhenverstellbare Nackenstützkissen. Mit einer idealen Lagerung des Kopfes vermeiden Sie Fehlhaltungen und beugen Verspannung und Rückenleiden vor.

Was für Kopfkissen gibt es?

Auch bei Kissen-Typen gibt es eine große Auswahl, die je nach Befinden, Veranlagung und Gusto gewählt werden können. Von höhenverstellbare Kopfkissen, über Dinkelkissen, Hirsekissen bis hin zu orthopädischen Nackenstützkissen gibt es eine große Bandbreite an Kopfkissen. Das Nackenstützkissen weist eine erheblich höhere Stützkraft auf als das normale Schlafkissen und kann dadurch den gesunden Schlaf optimal unterstützen. Dinkel- und Hirsekissen haben den Vorteil, dass sie sich optimal an die Kopf- und Körperform anpassen und als aufheizbares Wärmekissen aus 100% natürlichen Materialien fungieren können.

Alle  unsere Kissen, wie auch 99% aller unserer Produkte, sind zu 100% aus nachhaltigen Rohstoffen gefertigt, so dass wir 100% Schadstofffreiheit gewährleisten können.

Was sagen Experten?

Bei einer professionellen Schlafberatung sollte unbedingt auch auf die ideale Lagerung des Kopfes geachtet werden. Als Experte für ganzheitliche Schlafsysteme können wir sagen, dass bei der Kissenwahl der Matratzenhärtegrad, der Lattenrost, die Körperstatur und das –gewicht ausschlaggebend sind.
Als Rücken- und Bauchschläfer sollte die Wahl in der Regel auf ein flaches Kissen fallen, da man in beiden Liegepositionen nur durch eine flache Kopflagerung eine annähernd gerade Positionierung des Rückens erzeugt. Als Seitenschläfer sollte man je nach Schulterbreite zu einem mittleren bis hohen Nackenstützkissen greifen.
Bei einer kompetenten Schlafberatung bei shogazi® in München, erfahren Sie mehr über Ihr individuell, perfektes Kopfkissen!